Medienmitteilungen der Christlichen Ostmission

Ab Mittwoch, 11. Februar 2015, 10 Uhr finden Sie hier unsere neueste Medienmitteilung.

 

 

 

Medienmitteilung der Christlichen Ostmission

Worb, 11. Februar 2015

 

Erweiterung der Geschäftsleitung

 

Die Geschäftsleitung der Christlichen Ostmission wird um zwei Personen erweitert. Neu sind Stephan Schär und Gallus Tannheimer Mitglieder der Geschäftsleitung.

 

Stephan Schär (1964) arbeitete zuvor in grösseren Industrieunternehmen (Bereich Metallbau) als Buchhalter und Finanzverantwortlicher. Bei seinem langjährigen Arbeitsgeber, Tobler Metallbau AG St. Gallen, war er Mitglied des Führungsteams. Schär arbeitet seit 2014 bei der Christlichen Ostmission als Leiter des Bereichs Finanzen und Administration.

Schär ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern.

 

Gallus Tannheimer (1968) ist Projektleiter für Gewerbeförderung. Gallus Tannheimer arbeitet seit 2012 bei der Christlichen Ostmission und war vorher Co-Geschäftsführer der Evangelischen Volkspartei (EVP) des Kantons Bern. Er ist ausgebildeter Theologe und hat sich im Bereich Führung und Management weitergebildet. Tannheimer ist verheiratet, Vater von drei Buben und wohnt in Bern.

 

Die operative Gesamtleitung der Stiftung Christliche Ostmission liegt weiterhin bei Georges Dubi.

 

 

Für Rückfragen (Mittwoch, 11.Februar 2015 ab 10 Uhr)

Georges Dubi, Missionsleiter Stiftung Christliche Ostmission, 079 301 84 38

 

 

Kontakt

Christliche Ostmission, Bodengasse 14, 3076 Worb

Tel. 031 838 12 12

Fotos in guter Auflösung

Georges Dubi

 

Stephan Schär

 

Gallus Tannheimer

 

 

Profil der Christlichen Ostmission

 

 

 

Infos zur Christlichen Ostmission

Die Christliche Ostmission ist ein evangelisches Missions- und Hilfswerk (Gründung 1973).   In den Anfangsjahren schmuggelte die Ostmission Bibeln in die Länder hinter dem Eisernen Vorhang. Nach der Öffnung des Ostens positionierte sich die Mission neu.

 

Die Ostmission ist heute schwergewichtig in diesen drei Bereichen tätig:

1.Schutz vor Menschenhandel

Jedes Jahr werden weltweit über zweieinhalb Millionen Menschen Opfer des Menschenhandels. Die Christliche Ostmission kämpft auf verschiedenen Ebenen gegen dieses Verbrechen: Sie engagiert sich in der Prävention und hilft, Kinder, Frauen, aber auch Männer aus den Fängen von Menschenhändlern zu befreien.

2. Aufbau durch Bildung und Gewerbeförderung

Menschen ohne Arbeit leben in Armut. Gewerbe- und Landwirtschaftsförderung schafft Arbeitsplätze und hilft vielen, der Armut zu entkommen. Seit über 20 Jahren wird vielen Tausend Menschen geholfen, sich eine Existenz aufzubauen.

3.Hilfe in Notsituationen und Katastrophen

In einigen Ländern der ehemaligen Sowjetunion lebt die Hälfte der Menschen unter der Armutsgrenze, oft in bitterster Armut. Die Christliche Ostmission kümmert sich um solche Menschen. Sie unterstützt sie mit Lebensmitteln, Kleidern und Medikamenten.

Die Christliche Ostmission ist mit ihren Projekten in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion tätig, aber auch in Indien, Nepal, Ostasien. In der Schweiz ist die Ostmission bekannt durch die Aktion Weihnachtspäckli. Weiter sammelt die Christliche Ostmission das ganze Jahr gut erhaltene Kleider, die in den Ländern im Osten (wie Ukraine, Moldawien, Weissrussland etc.) an bedürftige Menschen verteilt werden.

Jetzt spenden